TV

Schäden am TV-Gerät vermeiden

Im Vergleich zu den alten Röhren sind die heutigen TV-Modelle wesentlich empfindlicher. Die komplexe Technik der Flachbildfernseher verlangt einen besonders vorsichtigen Umgang mit den Geräten. Was es alles zu beachten gibt, damit ihr lange Freude an eurem modernen Fernseher habt, haben wir für euch zusammengetragen.

Achtung bei Transport und Montage

Noch bevor der neue Fernseher in eurem trauten Heim angekommen ist, lauern die ersten Gefahren. Der Transport ist ein besonders heikles Thema, wie wir bereits im Blogartikel zum Umzug mit Elektronikgeräten berichteten.  Plasmafernseher müssen unbedingt aufrecht transportiert und gut gesichert werden. Bei einem liegenden Transport, kann die Glasscheibe splittern. Wenn möglich solltet ihr auch darauf achten, dass das Gerät möglichst wenigen Erschütterungen ausgesetzt ist.

Kommt ihr mit dem  TV-Gerät aus der Kälte in die warme Wohnung, solltet ihr euch mit der Inbetriebnahme noch eine Weile gedulden.  Durch die Wärme kann sich Feuchtigkeit im Gerät bilden und zu einem Defekt der Elektronik führen. Daher gilt: Gebt eurem Fernseher nach dem starken Temperaturwechsel einige Stunden Zeit, um sich der Raumtemperatur anzupassen. Erst dann kann es richtig losgehen.

Einer der Vorteile von Flatscreens ist sicher, dass sie platzsparend an der Wand befestigt werden können. Aber dabei ist Vorsicht geboten, denn die Wand muss einiges aushalten können. Je nach Größe wiegen die neuen Fernseher 40 Kilogramm und mehr. Da benötigt ihr schon eine stabile Wand sowie die richtigen Schrauben und Dübel, damit der Fernseher nicht herunterkracht und zerschellt. Die Schwergewichte sicher anzubringen, ist eher eine Aufgabe für geübte Heimwerker und Profis. Im Zweifel lasst einen Fachmann kommen, der das für euch übernimmt.

Reinigen, aber richtig

Die Oberfläche von LCD- und Plasmabildschirmen ist sehr empfindlich. Daher müsst ihr auch aufpassen, wie ihr diesen sauber macht. Bei einer normalen Staubschicht reicht es, den Bildschirm mit einem am besten antistatischen Staubwedel abzuwischen. Stärkere Verschmutzungen der Oberfläche reinigt ihr am besten mit einem weichen und feuchten Mikrofasertuch.  Vorher unbedingt kontrollieren, ob sich keine Partikel im Tuch befinden. Zum Zerkratzen des Bildschirms reicht schon ein kleines Schmutzkörnchen.

Optimal ist die Reinigung mit Wasser. Aber auch milde Glasreiniger – ohne Essig- oder Zitronensäure – können zur Hilfe genommen werden. Die Flüssigkeit darf jedoch nicht direkt auf den Bildschirm gegeben werden. Sie könnte in den Fernseher laufen und ihn beschädigen. Eine Ausnahme stellen hier spezielle Reinigungsgele dar, denn diese haften am Bildschirm. Vorteile dieser Reiniger sind, dass sie staubabweisend wirken und sich künftiger Schmutz leichter entfernen lässt. Nach der Reinigung mit dem feuchten Lappen, nehmt ihr euch ein zweites sauberes Tuch und trocknet den Fernseher damit sorgfältig ab.

Beim Putzen des Bildschirms solltet ihr keinen starken Druck ausüben. Beim Reinigen den Fernseher, sofern er freisteht, von hinten immer etwas festhalten. Kleinere Schlitze, Ecken und Tasten erreicht ihr am besten und sichersten mit einem weichen Pinsel. Vor der Reinigung muss der Fernseher ausgeschaltet und herunter gekühlt sein, sonst bilden sich Schlieren. Am besten wartet ihr auch noch ein bisschen mit dem Anschalten.

Tipps für einen schadenfreien TV-Gebrauch

Der eingeschaltete Fernseher produziert Wärme. Damit Elektronik nicht überhitzt, sollte das TV-Gerät etwas freistehen und nicht auf engstem Raum, zum Beispiel in der Schrankwand, eingepfercht sein. Die idealen Abstände findet ihr in der Gebrauchsanleitung eures Modells.

Bei YouTube und Co. kursieren einige Videos, die zeigen, wie das Spielen mit einer Konsole das Ende des TV-Geräts bedeuten kann. Wir hatten euch vor einiger Zeit einige Videobeispiele präsentiert.  Die Hersteller haben zum Teil mittlerweile auf die Problematik reagiert. Nintendo zum Beispiel empfiehlt für seine Wii, unbedingt die mitgelieferten Sicherungs-Armbändchen zu benutzen. So bleibt der Controller in der Hand und landet nicht im Bildschirm des Fernsehers.

Viele Menschen glauben, es sei überholt, Geräte bei Gewitter vom Strom zu nehmen. Ist es aber nicht, schon gar nicht bei empfindlichen Fernsehern. Bei einem Blitzschlag kann eine Überspannung auftreten und der Fernseher ist dahin. Also lieber Vorsicht walten lassen und das Gerät vom Stromnetz nehmen, wenn es blitzt und donnert – ob ihr den Stecker zieht oder eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz verwendet, ist euch überlassen.

Ihr seht, es gibt einiges zu beachten. Aber wenn ihr die wichtigsten Tipps beherzigt, habt ihr sicher noch lange Freude mit eurem Flatscreen.

Hinterlasse einen Kommentar