Top 5: Praktische Gadgets für Hobby- und Profiradler

Bunte Griffe, leuchtende Speichen, blinkende Westen – Fahrradfahren ist zum Lifestyle-Thema geworden. Nicht nur das Rad selbst wird zum Hingucker, sondern auch der Fahrer selbst. Accessoires sehen nicht nur hübsch aus und bringen Spaß. Sie sind zum Teil auch sehr praktisch oder tragen zur Verbesserung der Sicherheit bei. Wir stellen euch unsere Top 5 der praktischsten Gadgets fürs Bike vor.

Handschuhe mit LED-Blinker

Eines der großen Probleme im Straßenverkehr: Radfahrer werden schlichtweg übersehen. Gerade beim Abbiegen kann dies besonders gefährlich werden. Mit einer Erfindung aus den USA kann man vor allem in der Dunkelheit auf sich aufmerksam machen. Fahrradhandschuhe anziehen und beim Abbiegen die Hand raushalten. Die eingebauten LED-Blinkpfeile zeigen – kaum übersehbar – den Richtungswechsel an. Die Zackees, so heißen die Handschuhe, waren ein sehr erfolgreiches Kickstarter-Projekt und sind mittlerweile auf dem Markt. Die Bestellung aus den Staaten ist mit ca. 50 Euro allerdings nicht ganz billig.

Speichen-Licht SpokeLit

Was im Dunkeln leuchtet, wird besser gesehen. Und deshalb haben wir noch ein blinkendes Gadget für euch herausgesucht. Das Speichen-Licht leuchtet konstant oder blinkt, und ist in den Farben rot, grün und blau erhältlich. Das Gadget wird einfach in die Speichen geklickt und je nach Geschwindigkeit werden bunte Kreise erzeugt. Das sieht nicht nur toll aus, sondern sorgt auch dafür, dass man im Straßenverkehr nicht untergeht. Kaufen kann man SpokeLit für rund acht Euro direkt beim Hersteller.

SpokeLit | Foto: Nite Ize

SpokeLit | Foto: Nite Ize

Lenkradtasche

Keine technische Spielerei, sondern eine schöne und vor allem praktische Tasche ist die Jefferson Handlebar Bag. Sie ist speziell für den Fahrradlenker gemacht und lässt sich dort einfach befestigen. Wer seine Wertsachen so transportiert, hat diese permanent im Auge. So spart man sich den Blick in Richtung Gepäckträger und muss sich auch keine Sorgen machen, wenn man beispielsweise längere Zeit an der Ampel hält. Die Ledertasche kostet ca. 80 Euro. Wer kein Leder mag oder nicht so viel Geld ausgeben möchte, findet im Netz aber auch alternative Lenkradtaschen.

Wasserdichte Smartphone-Halterung

Fahrrad und Smartphone sind ein gutes Duo, zum Beispiel zum Musikhören, Navigieren durch die City oder um seine Strecken zu tracken. Damit das Smartphone bei Schmuddelwetter und im Gelände keinen Regen oder Matsch abbekommt, gibt es praktische wasserfeste Halterungen für den Lenker, wie das SatechiRideMate für die unterschiedlichsten Handy-Modelle. Erwerben kann man die Fahrradhalterung für rund 35 Euro. Kopfhörer können ganz einfach angesteckt werden und auch das Display lässt sich trotz Hülle bedienen. Aber Vorsicht: Nicht während der Fahrt herumdaddeln. Das kann gefährlich werden.

Energieumwandler

Wenn das Smartphone zum treuen Begleiter beim Radfahren wird, geht diesem schnell mal die Puste aus. Wer ordentlich in die Pedale tritt, kann dies jedoch verhindern. Denn mit verschiedenen Gadgets ist es möglich, den Akku während der Fahrt wieder aufzuladen. Energie für Handy und Co. liefern beispielsweise Spannungsumwandler für den Nabendynamo. Eine Übersicht findet ihr im Test des Radtouren-Magazins. Das E-Werk tut sich hier als besonders leistungsfähig hervor, ist aber etwas kostspieliger. Eine günstige Alternative ist das Revolt Fahrrad-Dynamo-Ladegerät.

Habt ihr auch Zubehör für euer Fahrrad? Auf welche Gadgets könnt ihr nicht mehr verzichten? Verratet uns eure Lieblings-Accessoires fürs Bike!

Hinterlasse einen Kommentar