Spielspaß für Groß und Klein: Die faszinierende Welt der Miniroboter

Spätestens seit Star Wars haben wir die kleinen quirligen Roboter, wie den R2-D2, lieben gelernt. Die große überdimensionale Variante kam beim Action-Spektakel „Transfomers” zum Einsatz und sorgte für weltweiten Roboter-Alarm. Spielzeugroboter, die im Aussehen oftmals Kinofiguren nachahmen, sorgen für jede Menge Spaß. Sie verfügen über spezielle Funktionen, die sich mit einer Fernbedienung oder über Sprachbefehle steuern lassen.

Gern möchte ich euch ein Exemplar vorstellen, das seit einiger Zeit meine Wohnung unsicher macht. Es handelt sich um den Wowee MiP Roboter. Im nachfolgenden Video könnt ihr euch selbst von seinen Features überzeugen.

Dieser zierliche und vielseitige Roboter hat es in sich. Er ist neugierig und reagiert auf Außenreize. Seine besonderen Merkmale sind Bewegungen und Geräusche. Extrem bewundernswert ist für mich sein enormer Gleichgewichtssinn. Mit Hilfe nur zweier Räder folgt er den Gesten seines Besitzers, umfährt spielend leicht Objekte, die im Weg stehen oder rockt ausgelassen zu Musik. Kurze und präzise Wendungen schafft er sogar mit hoher Geschwindigkeit. Im ausgeschalteten Zustand kippt der MiP dagegen einfach um. Eine Eigenheit des Roboters ist, dass er Befehle durch Handgestik erkennt. Mit der zugehörigen App kann man seine Bewegungen steuern. Tanzeinlagen können mittels einer Musik-Sammlung aus dem Smartphone oder Tablet selbst programmiert werden. Auf dem Device gezeichnete Strecken werden vom Roboter in seiner direkten Umgebung wie vorgegeben nachgefahren. Zum kleinen Roboter gehört ein Tablett, auf dem er Dinge bis zu 350 Gramm – also seinem eigenen Körpergewicht – tragen kann. Gespielt werden kann mit dem Roboter auch ohne installierte App. Allerdings stehen dann nicht alle Funktionen im vollen Umfang zur Verfügung. Ausgestattet mit Mikrofon, Infrarotsensoren und LED-Augen ist der Wowee MiP Roboter kompatibel mit Android-Geräten und iPhones.

Noch einen Schritt weiter geht der den Star Wars-Filmen angelehnte R2-D2 Astromech Droid. Er hört sogar auf Zurufe und gehorcht Befehlen dank eines innovativen Spracherkennungssystems, Infrarot Scan-Technologie und einer Sonar Navigation. So erkennt er an die 40 gesprochenen Sätze.

Bei Spielrobotern kommt keine Langeweile auf und sie stellen vor allem für Kinder pädagogische Lernwerkzeuge dar. Wie auch in den Star Wars-Filmen haben Roboter jedoch oft ihren eigenen Willen und tun nicht immer das, was von ihnen gewünscht wird. Diese Eigenschaft macht sie jedoch zu sympathischen Wegbegleitern mit beinahe menschlichen Zügen.

1 Kommentar

  1. Noch sind die Roboter noch nicht wirklich ausgereift. Ein paar mehr Funktionen bzw. Optimierung und dann kann es auf den Markt kommen. Es ist nicht mehr so lange hin bis ein Roboter-Modell Trend wird und in allen Haushalten zu finden sein wird. Toller Artikel!

    Ich fand es am Ende des Videos ganz lustig. Der Roboter fällt Tod hin 🙂

Hinterlasse einen Kommentar