Life Hacks: So funktionieren Alltagstricks heute

Habt ihr schon mal was von Life Hacks gehört? Im Netz sind diese Dinger derzeit der absolute Renner. Life Hacks sind Tricks, bei denen man unter anderem Alltagsgegenstände zweckentfremdet, um Probleme zu lösen. Da wird beispielsweise der Tablet-PC mittels Klebehaken an der Wand befestigt oder der Erdbeerstrunk mittels Strohhalm aus der Frucht befördert.

Inzwischen nehmen sogar Fernsehsender Life Hacks unter die Lupe. Dabei zeigt sich: Nicht jeder Trick funktioniert einwandfrei. Der Tipp, eine frisch gebackene Pizza im Karton auf der Beifahrersitzheizung auf dem Weg vom Italiener nach Hause warm und knusprig zu halten, erweist sich im Praxistest als mittelmäßige Idee. Fazit der TV-Tester: Anstelle von heiß und knusprig kommt der Teigfladen am Ende der Fahrt eher mäßig warm und labberig daher. Andere Tricks funktionieren dafür umso besser – wie zum Beispiel der schon erwähnte Trick, das Tablet einfach mit Klebehaken an der Wand anzubringen. Diesen und 14 weitere Tricks haben die Redakteure der Onlineausgabe der Zeitung Die Welt auf die Probe gestellt und kommen zu dem Ergebnis: Das Kosten-Nutzen-Verhältnis dieses Technik-Life-Hacks „macht ihn zum Preis-/Leistungs-Sieger“.

Zahlreiche Life Hacks, so viel steht für uns Blogger des assona-Magazins fest, erweisen sich als coole Idee. Und so haben wir im assona-Team einmal herumgefragt, ob auch unsere Mitarbeiter derartige Alltagstricks auf Lager haben – mit Erfolg. Hier sind meine Favoriten: Wer leidenschaftlich gerne Kuchen bäckt, sollte den Trick mit der Plastikflasche kennen, mit dem sich Eigelb im Handumdrehen vom Eiweiß trennen lässt. Und wer einen Hammer in die Wand schlagen möchte, sollte einen Kamm parat haben – nicht, um sich damit vor dem Heimwerken die Frisur zurechtzurücken, sondern um seine Daumen vor Fehlschlägen zu schützen – wie dieser Internetbeitrag zeigt. Wer seine Pflanzen indes im Urlaub nicht „verdursten“ lassen möchte, sollte den Kordel-Trick auf Lager haben: Einfach eine große Wasserflasche, einen Eimer oder ein anderes Gefäß mit Wasser füllen und neben die Pflanze stellen. Dann ein Gewicht – zum Beispiel eine Schraube – an ein Ende einer Wollkordel knoten, die Kordel nass machen und das Ende samt Gewicht ins Behältnis hängen. Das andere Ende der Kordel wird in die Erde gestopft. Sobald die Erde dann trocken wird, läuft automatisch Wasser über den Wollfaden nach.

Habt ihr auch einen coolen Life Hack parat? Dann behaltet ihn vorerst für euch! Denn schon bald könnt ihr mit diesem Trick bei assona tolle Preise absahnen. In Kürze verraten wir euch mehr.

Hinterlasse einen Kommentar