Google Project Glass – Ein Blick in die Zukunft

Wenn es nach dem Willen von Google geht, dann laufen wir spätestens in wenigen Jahren alle mit einer Brille auf der Nase durch die Gegend. Diese soll uns Fotos, Videos und Informationen direkt in unserem Blickfeld präsentieren. „Wearable Computing“ nannte Steve Lee, einer der Köpfe hinter Googles Project Glass, diese neue Form der Datennutzung in einem Interview der Online-Ausgabe von Wired.

Wer sich das erste Mal das Konzept hinter Googles Brille anschaut, der fühlt sich gleich an Science-Fiction-Filme, wie Minority Report oder Terminator, erinnert. Aber auch die Vernetzung über ein Brillen-Interface erinnert ein wenig an Cyborg-Technologie, wie sie beispielsweise bei den Borg aus dem Star-Trek-Universum zum Einsatz kommt.

In einem Video zeigt Google wie die Nutzung solch einer Daten-Brille unseren Alltag ändern könnte:

Morgens nach dem Aufstehen und auf dem Weg zur Arbeit werden einem bereits abhängig vom Blickfeld die passenden Informationen angezeigt, beispielsweise wie das Wetter wird oder ob es Probleme mit der Bahn gibt. Auch Videotelefonate lassen sich führen. Besonders das Teilen des eigenen Blickfelds mit anderen soll ein besonderer Aspekt von Googles Datenbrille sein. Man stelle sich nur vor, man ist gerade im Urlaub und kann seine Erlebnisse live mit Freunden und der Familie teilen.

Diese Form der Nutzung von Daten hat mit Sicherheit viele Vorteile. Man braucht nicht ständig auf sein Smartphone, Tablet oder Notebook zu schauen, um Informationen abzurufen und anzuzeigen. Stattdessen kann man viele Dinge gleichzeitig machen. Während man Videos über die Brille anschaut, kann man etwa die Wohnung aufräumen und den Haushalt machen. Es werden dank Googles Brille viele neue Möglichkeiten des Multitaskings eröffnet.

Ein neuer Markt für Werbung und Informationen

Nach dem Internet und dem Smartphone könnte Googles Brille der nächste große Schritt im Rennen um die beste Technik von morgen sein. Als ich noch ein wenig jünger war, da waren Dinge wie ein weltweites Datennetz und mobile Geräte, mit denen man alles machen kann, eher Zukunftsmusik. Doch die Technik entwickelt sich rasend schnell voran. Ältere Menschen, die in einer weniger technisierten Welt aufgewachsen sind, haben daher auch oft Probleme damit dem Fortschritt zu folgen. Doch die Technik von morgen wird bald die Technik von heute sein und unser Leben weiter verändern.

Mit Googles Brille wird nicht nur ein neuer Technikmarkt entstehen, sondern auch ein neuer Markt für Informationen und Werbung. Die Möglichkeit jederzeit Informationen und Werbung anzuzeigen, ist für Google mit Sicherheit zukünftig ein sehr profitables Geschäft. Bereits mit seiner Suchmaschine geht Google diesen Weg und verlegt viele Suchergebnisse zu lokalen Orten. Die Google Brille wird daher eine Möglichkeit sein, dieses profitable Geschäft auch direkt auf die Straße zu bringen. Während man beim Smartphone immer darauf angewiesen ist, dass der Nutzer handelt und die Informationen abruft, eröffnet Googles Brille die Möglichkeit Informationen und Werbung direkt an den Mann zu bringen. Man stelle sich nur vor, man läuft gerade über die Straße. Google weiß bereits, dass man ein Liebhaber von exquisiter Mode ist. Schon erfährt man über sein Blickfeld, dass man in nur wenigen Minuten eine tolle Boutique mit exquisiter Mode vorfindet. Natürlich ist das nur ein Gedankengang von mir, in welche Richtung das Ganze gehen könnte, aber so abwegig finde ich den Gedanken nicht.

Und auch andere Big Player wie Apple und Microsoft werden mit Sicherheit schon in ihren Entwicklungslaboren an ähnlichen Konzepten arbeiten, um die Welt von morgen zu erschaffen. Auf jeden Fall darf man gespannt sein, wie sich unsere Welt in Zukunft weiter verändern wird, denn Googles Brille ist nur ein kleiner Teil vom Ganzen.

Eure Meinung ist gefragt

Wie findet ihr Googles Project Glass? Werden wir demnächst alle wie die Cyborgs durch die Gegend laufen? Findet ihr die Idee gut oder seht ihr das alles eher skeptisch? Wir freuen uns über Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar