EM 2012 olé: Tipps zum Fußballereignis des Jahres

Lange haben wir diesem Tag entgegengefiebert. Am Freitag, den 8. Juni,  wird endlich die Fußballeuropameisterschaft 2012, die in Polen und der Ukraine stattfindet, angepfiffen. Das Eröffnungsspiel bestreiten Gastgeber Polen und Griechenland im Warschauer Nationalstadion. Schon einen Tag später steht die deutsche Nationalelf gegen Portugal auf dem Platz. Wir sind bereits im Fußballfieber, haben uns über die Kondition der einzelnen Länder schlau gemacht, um im assona-internen Tipp-Spiel zu punkten, und warten jetzt nur noch, dass es endlich losgeht. Um euch auch ein wenig einzustimmen, haben wir ein paar EM-Tipps, -Stimmungsmacher und -Begleiter zusammengestellt. Viel Spaß damit und Daumen drücken für unsere Jungs!

Immer und überall gut informiert

Das Wichtigste, um die EM gut bestreiten zu können, und vor allem um nichts zu verpassen, ist ein Überblick über alle Spiele, Zeiten und die aktuellsten Ergebnisse. Diese Informationen könnt ihr auch unterwegs immer abrufen. Dafür sorgen einige hilfreiche Apps, die extra zur EM 2012 programmiert wurden. Die EM für die Hosentasche bietet euch Pocket-EM für Android oder iOS, ein Begleiter mit allen Spielplänen, News und Analysen rund um die Spiele. Alle Teams im Überblick, Stadionkarten, Geschichtliches und natürlich die Spielergebnisse liefern auch die Applikationen EM Freunde 2012 und Mission 2012. Wer zur Europameisterschaft viel unterwegs ist, aber trotzdem auf kein Spiel verzichten möchte, kann seinen Fernseher quasi immer bei sich tragen, und zwar mit einer TV-App. Für Android gibt es TVGo Live TV, mit der man TV-Kanäle aller Länder weltweit verfolgen kann. Wer iPhone, iPad, oder iPod touch nutzt, kann sich TV DIGITAL Zattoo Live TV organisieren und so online 40 Fernsehkanäle live verfolgen. Wer schließlich so gut über das Geschehen rund um die EM informiert ist, der sollte sich überlegen, dieses Wissen vielleicht auch einzusetzen. Und natürlich gibt es auch dafür eine App. Macht doch einfach mit beim EM-Tippspiel und fiebert, genau wie wir, so noch mehr mit.

Kicken, Tanzen, Singen

Lebensfreude, ausgelassene Stimmung und Aktivität bestimmen zur Fußballeuropameisterschaft das Geschehen. Wer mit seinen Idolen mitfühlen, aber nicht gleich auf den Bolzplatz möchte, kann auch erst mal am Bildschirm üben. Das offizielle Videospiel zur EM 2012 in Polen und der Ukraine gibt es für die Playstation 3, die Xbox und den PC. EA SPORTS UEFA EURO 2012 heißt es und ist als Erweiterung für die EA SPORTS FIFA 12 erhältlich. Einen Eindruck vom Spielerlebnis gibt dieses Uservideo. Genau wie ein eigenes Videospiel gibt es auch einen eigenen, ganz offiziellen UEFA-Song zur Fußball-Europameisterschaft. Die deutsche Popsängerin Oceana hat in diesem Jahr die Ehre, diesen singen zu dürfen, und bringt uns mit „Endless Summer“ ordentlich in Schwung.

Wer nicht immer zu ein und demselben Lied abtanzen möchte, dem seien noch weitere musikalische Highlights zur EM 2012 ans Herz gelegt. Mit dieser vielfältigen Auswahl wird es so schnell nicht langweilig.

Bestens informiert und in hervorragender Stimmung? Dann fehlt nur noch das passende Outfit zum perfekten EM-Feeling. Also schnappt euch die Fahnen und Farben eures Favoritenlandes und hüllt euch damit in jeglicher Form ein. Wer noch das Pünktchen auf dem i sucht, kann auch sein Smartphone passend bekleiden. Schutzhüllen beispielsweise fürs iPhone gibt es unter anderem hier.

Public Viewing in deiner Stadt

Auch wenn manch einer erst zu den Meisterschaften so richtig in Fußballlaune kommt, beim Public Viewing fiebern alle gleichermaßen mit. Unter seinesgleichen, wenn die Emotionen überkochen, macht es am meisten Spaß, das Geschehen zu verfolgen. Wir haben die wichtigsten Fanmeilen der größten deutschen Städte für euch zusammengetragen:

Berlin feiert wieder auf der bekannten Fanmeile zwischen Siegessäule und Yitzhak-Rabin-Straße, im Play und im Metaxa Bay am Hauptbahnhof,  im 11 Freunde EM-Quartier im Postbahnhof, im Ballsaal des Heimathafens Neukölln sowie in vielen anderen Biergärten, Strandbars und Clubs.

In Hamburg gibt es wieder eine riesige Party mit 70.000 erwarteten Fans auf dem Heiligengeistfeld. Auch an spielfreien Tagen wird hier einiges an Unterhaltung geboten. Weitere Locations sind die Trabrennbahn Bahrenfeld, die Sulky Lounge, das Café Sommer Terrassen, der Spielbudenplatz in St. Pauli, der Beachclub Strandpauli, Hamburgs größte Sportsbar Bar Vivo und das Kulturhaus Dreiundsiebzig.

Das wohl größte Public Viewing in München gibt es im Olympiastadion, ansonsten natürlich auch in zahlreichen Biergärten, Kneipen und Bars, so zum Beispiel im Löwenbräukeller, im Königlichen Hirschgarten, im Paulaner am Nockherberg, im Park Café oder im Feierwerk München, wo sogar jeder Tisch einen eigenen Röhrenfernseher hat.

Auch in Köln ist, was das gemeinsame Fußballerlebnis betrifft, eine ganze Menge los. Die wohl größte Location ist die Lanxess Arena, die etwa 34.000 Menschen fasst. Wer es etwas kleiner mag, kann sich im Playa in Cologne, im Club Bahnhof Ehrenfeld, im Biergarten AachenerWeiher oder für eine besonders private Atmosphäre mit Sofaecken und einzelnen Fernsehern im Jack in the Box niederlassen.

In Frankfurt kann man sich die Spiele der deutschen Nationalmannschaft in der Commerzbank-Arena zusammen mit tausenden anderen Fans anschauen. Wer auch alle anderen Spiele verfolgen will, kann dies unter anderem im Hafenstadion tun.

In Stuttgart ist Public Viewing neben viele anderen Kneipen und Bars im Biergarten im Schlossgarten angesagt.

Mit Blick auf den Rhein kann man das Public Viewing in Düsseldorf in den Kasematten genießen. Die Spiele der deutschen Nationalelf gibt es neben anderen Locations auch im Treibgut mit Strandatmosphäre oder im Dr. Thompson’s.

Tipps zum Schutz von Smartphone, Kamera und Co. beim Public Viewing

Wenn so viele Menschen zusammenkommen und gemeinsam feiern, ist das ein unvergessliches Erlebnis, das man gern mit anderen teilen möchte. Deshalb sind Smartphone, Kamera und Co. bei den meisten Fans mit dabei. Doch gerade in solchen Menschenmassen sind diese einigen Gefahren ausgesetzt. Vor allem Diebe haben hier oft ein leichtes Spiel. Also tragt eure Geräte möglichst eng am Körper, Rucksäcke und lockere Umhängetaschen sind weniger gut geeignet. Legt eure Geräte nirgends ab, denn hier reicht schon ein Griff eines Langfingers und schon ist es weg. Überlegt euch auch gut, wem ihr eure Kamera für ein Foto in die Hand drückt. Mit einer Schutzhülle – wie oben beschrieben auch im passenden EM-Design – kann man Handys und Smartphones optimal schützen. So werden Stürze, Stöße und oft auch Feuchtigkeit gedämpft oder abgewiesen, denn wie schnell ist im Taumel der Freude das Bier auf der teuren Kamera verschüttet oder das Smartphone beim Anrempeln auf den Boden gefallen. Also Schnappschuss machen und dann im besten Falle das Gerät wieder sicher verstauen.

Wir wünschen euch eine tolle und unbeschwerte EM-Zeit. Berichtet uns von euren schönsten Erlebnissen beim gemeinsamen Mitfiebern. Habt ihr noch weitere Public Viewing Tipps? Dann lasst es uns wissen, in den Kommentaren!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar