Kratzer im Display entfernen und vermeiden

Im täglichen Gebrauch können sich mit der Zeit Kratzer im Handy-Display abzeichnen. Das beeinträchtigt in den seltensten Fällen die Funktionalität, ist aber dennoch unschön anzusehen und wird von vielen als störend empfunden. Schon das Handy zusammen mit dem Schlüssel in der Tasche kann Spuren hinterlassen. Es kursieren diverse Tricks, die Kratzer beseitigen sollen. Wir haben uns die Tipps mal genauer angeschaut.

Kleine Schönheitskorrekturen am Smartphone

Surft man durch das Internet mit der Frage, wie man Kratzer am Display des Smartphones beseitigen kann, stößt man auf diverse Hausmittel und Geheimrezepte. Zahnpasta ist eine der beliebtesten Empfehlungen im Netz. Sie enthält kleine Schleifpartikel, die beim Polieren feine Kratzer abschleifen sollen. Der Haken: Sind die Schleifpartikel der Zahncreme zu grob, richten sie oft noch mehr Schaden an. Als besonderer Geheimtipp wird Autopolitur gehandelt. Andere empfehlen sogar, leicht mit einem Messer über die betroffene Stelle zu reiben. Wir sind skeptisch: Bei teuren Geräten wie Smartphones sollte man nicht mit Hausmittelchen und Tricks experimentieren, durch die das Gerät noch stärker beschädigt werden könnte.

Professionelle Display-Polituren sind vermutlich die bessere Wahl, um leichte Kratzer zu entfernen. Allerdings müsst ihr genau darauf achten, dass sich die Politur für euer Handy eignet. Kunststoffoberflächen müssen anders behandelt werden als Glasoberflächen wie zum Beispiel beim iPhone. Touchscreens sind besonders empfindlich. Sie verfügen über sensible Sensoren und sollten daher nicht mit herkömmlichen Display-Polituren behandelt werden. Durch den Druck bei der Einarbeitung des Mittels kann die Touchfunktion beschädigt werden. Am besten lasst ihr euch im Fachhandel beraten, welches Mittel zu eurem Smartphone passt. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, könnt ihr die Kratzer gegen ein geringes Entgelt beim Profi entfernen lassen. Grundsätzlich lassen sich jedoch nur einfache Kratzer beseitigen. Bei tiefen Kerben hilft tatsächlich nur ein Austausch des Displays. Aber Vorsicht: Hier auf keinen Fall selbst Hand anlegen. Ihr solltet euer Smartphone zudem auch nur bei einer vom Hersteller autorisierten Werkstatt abgeben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ihr mögliche Garantieansprüche und euren Versicherungsschutz verliert.

Gebrauchsspuren vermeiden

Einen sicheren Schutz vor Kratzern bieten Handyhüllen. Sie helfen nicht nur den Supergau wie einen Sturz- oder Bruchschaden zu verhindern oder zumindest abzumildern, sondern schützen auch vor den alltäglichen Gebrauchsspuren. Am besten sind Modelle, die euer Handy komplett umgeben. Ihr könnt aber auch eine einfache Hülle, bei der das Display frei ist, mit einer Handytasche kombinieren. Empfehlenswert sind außerdem spezielle Displayfolien. Sie schützen die Oberfläche, beeinträchtigen dabei jedoch nicht die Funktion des Touchscreens. Beim Kauf solltet ihr auf gute Qualität achten, sprich auf robustes und kratzbeständiges (Anti Scratch) Material, und darauf, dass die Folie ohne Rückstände wieder ablösbar ist. Weist eure Schutzfolie irgendwann Kratzer auf, könnt ihr sie einfach austauschen.

Das beste Mittel gegen Kratzer ist und bleibt jedoch Vorsicht. Tragt euer Handy nicht ungeschützt in der Hosen- oder Handtasche, schon gar nicht mit Gegenständen wie Schlüsseln oder Kleingeld. Durch die Bewegung reibt alles aneinander und die Freude am glänzenden Display währt nicht lange.

Hinterlasse einen Kommentar