Handyortung: Nützliche Apps für Android-Smartphones

Handyortung ist schon eine coole Sache. Da weiß man nicht, wo das Mobiltelefon gerade steckt – und mit ein paar Klicks im Internet erfährt man, ob das Telefon beim besten Kumpel rumliegt, es sich irgendwo in der Wohnung versteckt oder ob es ein Langfinger in die Hände bekommen hat. Samsung-Geräte-Besitzer können zum Aufspüren ihres Handys auf den Service Find my mobile zurückgreifen. Wie der Ortungsdienst für Android-Mobiltelefone funktioniert, haben wir hier in unserem Blog schon beschrieben. Immer wieder berichten User allerdings, dass Find my mobile bei ihrem Handy fehlschlägt. So auch Blog-Leserin Eva, die sich mit dem gleichen Problem an uns gewendet hat. Hier findet ihr eine Übersicht über nützliche Alternativen zum Samsung-Ortungsdienst:

avast

avast Anti-Theft: Präzise Ortung mit GPS-Koordinaten

Unser Favorit unter den kostenlosen Ortungs-Apps für Android-Smartphones heißt avast-Anti Theft. Wird das Handy geortet, zeigt die App nicht nur den Standort auf einer Online-Landkarte an, sondern spuckt gleichzeitig die dazugehörigen GPS-Koordinaten aus. Ist das GPS des Telefons eingeschaltet, funktioniert die Ortung sogar auf wenige Meter genau. Ohne GPS können es auch mal mehrere hundert Meter sein. Wer die GPS-Koordinaten zusätzlich auf dieser Webseite eingibt, kann sich die exakte Position seines Geräts anzeigen lassen.

Das Wörtchen „Anti-Theft“ in der App-Bezeichnung führt allerdings ein wenig in die Irre. „Anti Diebstahl“ kann die App bei weitem nicht. Selbst die beste Anti-Diebstahl-App sorgt in der Regel nicht dafür, dass ein geklautes Handy den Weg zurück zum Eigentümer findet. Was avast Anti-Theft allerdings kann, ist, dem Dieb den Spaß an seiner neuen Errungenschaft gehörig zu verderben. Auf der Webseite zur App können Bestohlene im Menüpunkt „My Devices“ einige krasse Funktionen im Verlustfall aktivieren. Zum einen können sie das Handy unendlich lange auf voller Lautstärke klingeln lassen – auch wenn sich das Gerät im Stumm-Modus befindet. Wahlweise können sie das Telefon als verloren melden. Dann führt das Gerät die für diesen Fall vorab eingegebenen Befehle aus und sperrt zum Beispiel den Zugriff oder löscht sämtliche Daten.

android geräte manager

Android Geräte-Manager: Rückruf per Notfall-Button

Erst kürzlich hat Google seinen Android Geräte-Manager aktualisiert. Nutzer können mit dem Dienst jetzt nicht nur ihr Handy orten und sich den ungefähren Standpunkt auf einer Online-Karte anzeigen lassen. GPS-Daten sind hier leider Fehlanzeige. Die neue Version 1.3.8 bietet zusätzlich eine Rückruf-Funktion: Sperrt der Besitzer sein Gerät über die Webseite zur App, zeigt der Sperrbildschirm des Handys einen grünen Rückruf-Button und eine persönliche Nachricht an. „Dieses Handy wird vermisst“ oder „Dieses Handy möchte zu seinem Eigentümer zurück“: So oder ähnlich kann die programmierte Nachricht lauten. Drückt der ehrliche Finder auf den Button, ruft das Handy eine im Vorhinein eingetragene Telefonnummer an. Neben der Handyortung lassen sich über diesen Dienst freilich auch Daten aus der Ferne löschen. Wahlweise lässt sich auch ein fünfminütiges Klingeln in voller Lautstärke auslösen.

avast

Plan B: Die Ortungs-App für danach

Ein Wermutstropfen bleibt. Egal, für welchen Ortungsdienst ihr euch entscheidet: Ihr solltet ihn rasch auf eurem Smartphone installieren. Denn das beste Programm nützt euch nichts, wenn ihr es nicht vor dem Verlust eures Handys installiert habt. Lediglich die App Plan B verspricht, ein Handy ohne Vorabinstallation zu orten. Per Fernzugriff kann der Handybesitzer die App auf seinem vermissten Gerät installieren und erhält im Anschluss eine E-Mail mit der aktuellen Position des Handys. Leider funktioniert Plan B nur auf Android-Handys bis Version 2.3.7.

Kennt ihr weitere nützliche Ortungs-Apps oder habt ihr gute Erfahrungen mit einer App gemacht? Dann berichtet uns davon! Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar