Bitte lächeln! – Kuriose Schadensfälle

Erinnert ihr euch noch an „Pleiten, Pech und Pannen“, „Bitte lächeln“ oder für die jüngeren Semester unter euch an „Upps, die Pannenshow“? Zum Brüllen komische Momente, die das Leben schreibt, wurden von Privatpersonen mit der Kamera festgehalten und diese Heimvideos dann in den Pannenshows gezeigt. Und auch wenn man so manches Mal mit schmerzverzerrtem Gesicht die Ungeschicktheit fremder Menschen verfolgte, blieb doch ein herzhaftes Lachen am Ende selten aus. Manche Schadensmeldungen unserer Kunden wecken Erinnerungen an diese Sendungen und vor meinem geistigen Auge kann ich sehen, wie diese Momente wohl abgelaufen sind – eben Geschichten direkt aus dem Leben. Die kuriosesten Schadensmeldungen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Diesem Thema haben wir uns in dem einen oder anderen Blogartikel bereits gewidmet. Hier kommt nun die nächste Episode. Kopfkino ab!

Tierisch komische Missgeschicke

Nicht nur bei den Pannenshows, auch bei YouTube sind es vor allem tierische Clips, die uns immer wieder zum Lachen bringen. Staubsaugerfahrende Katzen oder tanzende Affen – Tierinhalte begeistern. Auch bei unseren kuriosesten Schadensfällen sind es die Vierbeiner, die uns oft zum Schmunzeln bringen.

Eine Maus ist meist keine fünf Zentimeter groß und doch kann sie großen Schaden anrichten, wenn man sich vor ihr erschreckt. So ging es einer Kundin, die in ihrem Wohnzimmer saß, als sie plötzlich von dem kleinen Nager überrascht wurde. Da die Kundin in einem Bauernhaus wohnt, verirren sich ab und zu Mäuse in den Wohnraum. Als dieses Exemplar über ihre Beine lief, die auf dem Couchtisch abgelegt waren, schreckte sie hoch und warf in Panik die Fernbedienung nach dem ungebetenen Gast. Dabei stieß sie eine Vase vom Tisch, die unsanft auf dem am Boden stehenden Laptop landete. Resultat: ein gesprungenes Display und eine Schadensmeldung zum Schmunzeln.

Einem anderen Kunden wurde die Liebe zu seinem Hund zum Verhängnis. Er war mit Frau und Riesenschnauzer spazieren am Fluss und spielte mit dem Vierbeiner Stöckchen holen. Als der Stock jedoch ins Wasser fiel, weigerte sich der wasserscheue Hund, diesen zu holen. Deshalb musste Herrchen ran: „Es bedurfte keiner Überlegung den Stock herauszuholen. Ich bückte mich, kam ins Stolpern und fiel in den Fluss. Der Hund sprang mit einem Satz zur Seite, die eigene Frau konnte sich vor Lachen kaum halten und ich stieg aus dem Gewässer und sah aus wie eine Ratte. Kurzer Griff an meine Brusttasche der Jacke und allen Beteiligten verging das Lachen, als ich den Fotoapparat herausholte“, so der Kunde in seiner Schadensmeldung.

Ähnlich erging es einem anderen Kunden, der ebenfalls beim Toben mit seinem Haustier sein Gerät flutete: „Beim Spielen mit unserem Hund bekam ich Übergewicht und rutschte mit dem Handy in der linken hinteren Hosentasche in den Teich. Dabei wurde es nass.“

Pleiten, Pech und Pannen im Urlaub

Auch im Urlaub passieren oft Missgeschicke, die zwar sehr ärgerlich sind, doch – mit dem nötigen Abstand betrachtet – auch witzige Anekdoten liefern. Als sich unser Kunde auf die „Blaue Reise“ – eine Fahrt mit dem Segelschiff auf dem Mittelmeer – begab, hat er wohl nicht geahnt, dass dieser schöne Titel im doppelten Sinn Bedeutung haben wird. Mit Vorfreude trat er die besagte „Blaue Reise“ an und merkte schnell, dass dies auch das Motto der mitreisenden Urlauber war. Alkoholisiert ließen sich einige Damen von den Wasser spritzenden Animateuren übers Deck jagen. Unbeeindruckt von dem Treiben stellte sich unser Kunde an die Reling und fotografierte die Küstengegend, bis plötzlich eine Urlauberin  – gejagt von dem mit einer Wasserpistole bewaffneten Animateur –  so in seinen Rücken sprang, dass die Kamera „ins Reich des mächtigen Poseidons hinabtauchte“.

Habt ihr ähnlich lustige Pannen mit Handy, Kamera und Co. erlebt? Berichtet uns davon. Wir freuen uns über witzige Geschichten.

Hinterlasse einen Kommentar